Erkelenz 31.12.2018 / 01.01.2019, was vom Jahr 2018 übrig bleibt,

ist die Erkenntnis das wir, die Mitglieder der AfD, noch einen riesigen Berg politischer Arbeit vor uns haben. Ich habe mir vorgenommen meinen Teil davon mit Engagement aber auch Spaß an der Sache anzugehen.
Aber der Reihe nach. Was bleibt denn nun vom Jahr 2018 an Erkenntnissen haften?Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und Innenbereich
Zuerst die freudig Tatsache das wir am Ende des Jahres sowohl im deutschen Bundestag wie auch in allen Landtagen vertreten sind.
Danach die Erkenntnis das wir die Politik in unserem Land in positiver Weise beeinflusst haben.
Ich wage gar nicht daran zu denken wo unser Land heute stehen würde wenn es unsere Partei nicht geben würde.Aus der fehlerhaft konstruierten Währungsunion wäre schon lange eine fest installierte Schuldenunion geworden. Die europäischen Grenzen ständen weit offen, denn Deutschland würde eh jeden Migranten nehmen und über den richtigen Weg der europäischen Zusammenarbeit würde nicht mehr diskutiert werden. Es gäbe auf allen politischen Feldern nur ein „weiter so“. Wir haben den politischen Diskurs wieder geöffnet, wir setzen die Themen. Mehr kann man für den Moment von unserer jungen Partei wirklich nicht erwarten.
Vieles was wir in 2018 unternommen haben wird erst in 2019 seine Wirkung entfalten.
Wir haben ein inhaltlich starkes Programm zur Europawahl entwickelt das am Jahresanfang in Riesa fertiggestellt wird. Die für das Wahlprogramm zuständige Bundesprogrammkommission, deren Mitglied ich bin, hat bisher viel Zuspruch für ihre Arbeit erhalten.
Mit diesem Programm ziehen wir in den Wahlkampf und ich zweifele nicht daran das wir am 26. Mai, dem Tag der Europawahl, ein gutes Ergebnis erringen werden.
Zeitgleich finden am 26. Mai, neben der Bürgerschaftswahl in Bremen, auch in zehn Bundesländer Kommunalwahlen statt. Ein sogenanntes Superwahltag erwartet uns.
Im Spätsommer und Herbst finden dann die Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen statt. Hier zeichnen sich große Erfolge für unsere Partei ab. Ende des Jahres 2019 wird die politische Landkarte in Deutschland deutlich stärke blau gefärbt sein.
Ich denke auch schon an das Jahr 2020, dann steht die Kommunalwahl in NRW an. Für diese Wahl haben wir in 2018 begonnen die programmatischen Grundlagen zu legen. Die Leiter der NRW Landesfachausschüsse und die Mitglieder der Landesprogrammkommission haben bei gemeinsamen Sitzungen den zeitlichen Fahrplan und die Inhalte eines modular aufgebauten Eckprogramms zur Kommunalwahl 2020 erarbeitet. Im Kreis sachkundiger und engagierter Parteifreunde ist es mir eine Freude den Landesvorstand vertreten zu dürfen. Am Ende schaue ich auf meinen Heimatkreisverband Heinsberg und dem dortigen Kreistag.
Im Jahr 2019 legen wir die organisatorischen und inhaltlichen Grundlagen für eine erfolgreiche Kommunalwahl 2020. Das wird auch eine ziemlicher Herausforderung werden. Aber was soll es. Getreu dem Motto: “Am Anfang und in der Mitte ist es manchmal schwierig aber am Ende wird alles gut“, wird alles gelingen.
Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr 2019. Mit Gesundheit, Tatkraft und dem Willen zu gemeinsamen Handeln werden wir alle Herausforderungen meistern.